Home
Kontakt
Suche
Sitemap

 

 
 

Bächlitalhütte wird fünfzig

Seit fünfzig Jahren thront sie auf einem Felspodest zu Füssen von Alplistock, Brünberg und Diamantstock: die Bächlitalhütte im Grimselgebiet, auf 2328 Meter gelegen. Anlass genug, Rückschau zu halten und das Jubiläum zu feiern.

Als sich die Sektion am Albis Anfang der 1960er-Jahre entschied, eine zweite SAC-Hütte zu bauen, ging es zunächst um die Frage, wo die Hütte gebaut werden soll. Verschiedene Standorte wurden evaluiert, wie der damalige Tourenchef Jack Schalcher in der Ende 1964 erschienenen CN-Sondernummer «Bächlitalhütte» erörterte. Im Gespräch stand auch die Übernahme der Gruebenhütte des Akademischen Alpenclubs, welche die Sektion am Albis durch einen Neubau ersetzen wollte. Doch die Verhandlungen scheiterten, was dazu führte, dass eine Gruppe unternehmungslustiger Albiser auf der Landkarte das südlich des Gruebengletschers gelegene Bächlital endeckten und sich aufmachten, das Tal aus der Höhe zu erkunden. «Wir bestiegen den Juchlistock, der uns den Blick in Bächlital eröffnete», schrieb Jack Schalcher in seinem Bericht. «Und da war unser Erstaunen gross. Ein Kleinod, unberührt, mit vielseitigen Tourenmöglichkeiten, Gletscher und Fels, unweit von unseren Wohnorten entfernt, erreichbar auch für Veteranen, Seelein und grüne Matten neben dem Hüttenplatz, was wollten wir noch mehr.»

Der Bau der Hütte

Anfang Juni 1964 wurde mit dem Bau begonnen; bereits Ende September konnten die Arbeiten abgeschlossen und die Hütte am 3. Oktober eingeweiht werden. Dass die Hütte in dieser kurzen Zeit gebaut werden konnte, war dem Einsatz der beteiligten Handwerker und vieler freiwilliger Helfer aus der Sektion als auch den günstigen Wetterbedingungen zu verdanken. Die für den Bau benötigten Steine wurden vor Ort ausgebrochen, rund 70 Tonnen Baumaterial wurde mit dem Helikopter eingeflogen. Die Baukosten beliefen sich auf 191‘000 Franken, wovon über 78‘000 Franken über Spenden finanziert werden konnten. In den Jahren 1980 und 2000 wurde die Bächlitalhütte erweitert und verfügt heute über einen modernen Anbau. 2006 wurde die Strom- und Wasserversorgung der Hütte erneuert, die sich bis heute bestens bewährt hat.

Übernachten wie vor 50 Jahren

Für das 50-Jahr-Jubiläum der Bächlitalhütte haben sich Erna Schuler, Christoph Wyder und Guido Wyss etwas Besonderes einfallen lassen: Rund um das damalige Einweihungsdatum vom 3. Oktober können Sektionsmitglieder vom Montag 29. September bis Freitag 10. Oktober wie vor 50 Jahren ein Mal für 5 Franken statt 24 Franken übernachten. Und dies bei heutigem Komfort. Nachtessen und Frühstück werden zum Normaltarif angeboten. Während dieser beiden Jubiläumswochen offeriert Hüttenwartin Erna Schuler einen Jubiläumsapéro (kaltes Plättli mit Getränk) für Sektionsmitglieder zum Jubiläumspreis von 5 Franken, für alle anderen für 20 Franken. Erna freut sich über euren Besuch während der Jubiläumswochen; Mitgliederausweis nicht vergessen und ein paar Fünfliber einstecken.

Die Fotos sind auch als [Opens internal link in current windowDiashow], [Opens internal link in current windowVollbildschirm] anzusehen.

 

 


© 1995-2017 SAC Am Albis